______________________________________________
Aktuelles zur Bürgerinitiative



August 2016
Auslegung des Flächennutzungsplan - JETZT Eingaben machen !


Es ist soweit, die Gemeinde Friedland legt die Änderung des Flächennutzungsplanes zur Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraftanlagen vom 18.08. - 19.09.2016 aus. Die Unterlagen können auch im Internet auf der Internet-Seite der Gemeinde Friedland eingesehen werden:

http://www.friedland.de/desktopdefault.aspx/tabid-264/

Ihre Bedenken, Anregungen und Einwände zu der geplanten Vorrangfläche auf dem Reihenhäuser Berg können Sie der Gemeinde Friedland bis spätestens zum 19.09.2016 mitteilen.

Jede Eingabe zählt!

Wer kann Einwände abgeben?

Jeder, der Bedenken hat. Der Wohnort spielt keine Rolle. 
Jede Person eines Haushaltes kann einen eigenen Einwand schicken (oder auch mehrere verschiedene), Eltern können ihre minderjährigen Kinder vertreten.

Wie kann die Einwendung aussehen?

Sie sollte schriftlich (handschriftlich geht auch!) gemacht werden und Name, Adresse, Datum und Unterschrift enthalten.
 Empfänger ist die Gemeinde Friedland, Bönneker Str. 2, 37133 Friedland.

Behalten Sie eine Kopie ihrer Eingabe.

Sie gehen keine rechtliche Verpflichtung ein!

Briefentwürfe mit Vorschläge, welche Argumente für eine Stellungnahme verwendet werden können, stellen wir Ihnen hier zum Download zur Verfügung:


Juli 2016

Flächennutzungsplan im Auslegungsverfahren


Die Gemeinde Friedland hat den Flächennutzungsplan in das Auslegungsverfahren gegeben. Dabei sind nun von den zuvor acht Flächen nur noch zwei Flächen vorgesehen. Es handelt sich um die Fläche südlich des Wendebachstausees und der Fläche zwischen Stockhausen und Groß Schneen.

Das Göttinger Tageblatt hat hierzu im Internet einen Artikel veröffentlicht:

"Friedland. Die Suche nach geeigneten Flächen für Windparks hat lediglich zwei Bereiche südlich des Wendebachstausees und zwischen Groß Schneen und Stockhausen ergeben..."[...weiterlesen]

Zur weiteren Information verweisen wir auf die Internetseite der Gemeinde Friedland:[http://www.friedland.de/desktopdefault.aspx/tabid-1/65_read-532/]

Wir halten euch mit weiteren Informationen auf dem Laufenden.

Juni 2015

Petition zum Windenergieerlaß der Niedersäsischen Landesregierung


Im Oktober 2014 hat die Bürgerinitiative eine Petition zum Windenergieerlaß der Niedersäsischen Landesregierung verfasst und im Juni 2015 nun eine Antwort bekommen.
Informationen zum Windenergieerlaß finden sie unter folgendem Link: [umwelt.niedersachsen.de]

Die Petition zum download: [PDF-Downlaod]

Die Antwort der Landesregierung: [PDF-Downlaod]

Acht Flächen stehen zur Auswahl für Windkraftanlagen in der Gemeinde Friedland

Am Mittwochabend den 24.9.2014 wurde in der Aula der Carl-Friedrich-Gauss-Schule, Groß Schneen die Pläne über die Potenzialanalyse der Planungsgruppe lange puche gmbh vorgestellt. Demnach stehen nun 8 Flächen für die Gemeinde Friedland als mögliche Potenzialflächen im Vorentwurf des 6. Flächennutzungsplanes zur Verfügung. Welche im endgültigen Entwurf dann als Flächen gewählt werden entscheidet sich im aktuellen Abwägungsprozess der Gemeinde Friedland.


    Quelle: http://www.friedland.de , Göttinger-Tageblatt.de

Zur Information bzgl. der aktuellen Lage verweisen wir auf den Artikel "Wenig Raum für Windräder in Gemeinde Friedland" aus dem Goettinger-Tageblatt.de vom 26.9.2014:


"Viel Raum für den Bau von neuen 200 Meter hohen Windrädern gibt es in der Gemeinde Friedland nicht. Das ist jedenfalls das Ergebnis der Potenzialanalyse der Planer vom Northeimer Büro Lange-Puche. Fast 100 Bürger diskutierten am Mittwochabend in der Aula der Carl-Friedrich-Gauss-Schule über die Pläne."
[...weiterlesen]

Weiterführende Informationen mit dem Entwurf des Flächennutzungsplans, der Potentialstudie, der Rotmilanstudie und den Stellungnahmen zum Download auf:  [Friedland.de]

Mittwoch , 28.5.2014

Gemeinde Friedland beabsichtigt den Reinhäuser Berg als Vorrangfläche auszuweisen !!!


Die Gemeinde Friedland hat die Gemeinde Gleichen als Träger öffentlicher Belange schriftlich aufgefordert, zu dem  Vorhaben den Reinhäuser Berg als Vorrangfläche auszuweisen, Stellung zu nehmen, da der vorgesehene Bereich unmittelbar an die Gemeinde Gleichen angrenzt.

Jetzt stehen die Entscheidungen an, ob wir künfig auf dem Reinhäuser Berg gigantische Windräder stehen haben. Damit steht bevor, ob unser Ort Reinhausen künftig noch so lebenswert sein wird, wie bisher.

Damit entscheidet sich, ob unser Erholungs- und Landschaftsschutzgebiet Wendebachstausee und Wendebachtal dauerhaft entwertet wird.

Die Immissionen dieser Windräder werden aufgrund der hier vorherrschenden Hauptwindrichtung und der Höhenlage auf dem Reinhäuser Berg insbesondere unsere Ortschaft Reinhausen und das Wendebachtal treffen. Aber auch die übrigen in unserem Umkreis liegenden Ortschaften sind betroffen.

Über die dann zu erwartenden massiven Beeinträchtigungen haben wir bei unseren Stammtischen vielfach berichtet.

Zur Beratung dieses Vorhabens findet am Mittwoch, den 11.06.2014 eine Sitzung des Ortsrats Reinhausen statt. Beginn ist 19:00 Uhr.

Anschließend findet ab 20:00 Uhr eine Sitzung des Ausschusses Planung, Umwelt, Natur, Klimaschutz zu diesem Vorhaben statt.

Beide Veranstaltungen finden in Reinhausen im Dorfgemeinschaftshaus im Rosental 2 statt. Die beiden Sitzungen sind öffentlich.

Eine abschließende Entscheidung findet dann zu einem späteren Zeitpunkt im Verwaltungsausschuss statt (18.06.). Diese Sitzung ist nicht öffentlich.

Wie Sie wissen, gehen die Planungen von Vattenfall ja über das Gebiet der Gemeinde Friedland hinaus auch auf das angrenzende Gebiet unserer Gemeinde.

Unser Interesse kann nur sein, jegliche Errichtung von Windrädern auf dem Reinhäuser Berg zu verhindern, gleichgültig ob auf Friedländer oder Gleichener Gebiet.   

Jetzt sind Sie, sind wir alle, gefordert. Jetzt müssen wir durch unsere Teilnahme an den beiden Sitzungen zeigen, dass wir gegen den Bau von Windrädern auf dem Reinhäuser Berg sind, und zwar kompromisslos.

Bitte nehmen Sie im eigenen Interesse an den vorgenannten Sitzungen teil und demonstrieren damit den Willen unserer Bürgerinitiative.

Die Planungen können Sie im Internet im [Ratsinfoportal] einsehen. 
Die Beschlussvorlage können sie auf folgender Seite runterladen: [Sitzung 11.06.2014 Ortsrat Reinhausen].

Jetzt gilt es. Wenn wir jetzt nicht beginnen, zu handeln, dann werden wir in einiger Zeit von Windrädern eingekreist sein.

Unser nächster Stammtisch findet am Donnerstag, den 5. Juni im Ball-Haus im Steeken 28 in Reihausen statt. Beginn ist 19:00 Uhr. Dort werden wir dieses Thema ausführlich behandeln und das weitere Vorgehen besprechen. Nehmen Sie sich die Zeit, auch zu diesem Stammtisch zu kommen. Nur wenn wir ausreichend informiert sind, können wir uns mit Erfolg wehren.

Mittwoch, 4.6.2014
Gemeinde Friedland veröffentlicht Rotmilanstudie

Die Gemeinde Friedland hat im Rahmen der Flächennutzungsplanung eine Studie über den Rotmilan, seine Habitatszonen und seine Flugzonen in Auftrag gegeben, um beurteilen zu können welche Vorranggebiete für WKAs in Frage kommen. Diese Studie wurde nun auf  friedland.de veröffentlicht.

[Zur Studie]


Fünf Rotmilane über dem Reinhäuserberg
Sonntag, 1.6.2014
Stellungnahme der Bundesinitiative Vernunftkraft

Die Bundesinitiative „Vernunftkraft“ hat eine Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetztes zur Einführung einer Länderöffnungsklausel zur Vorgabe von Mindestabständen zwischen Windkraftanlagen und Wohnbebauung, an die Bundesministerien Justiz, Gesundheit, Wirtschaft und Energie verfasst.

Die Stellungnahme fasst die technischen, ökonomischen, medizinischen und juristischen Aspekte der Befürworter einer vernünftigen Energiewende zusammen.

[PDF-Downlaod]

Aufruf der Bürgerinitiativen an den Landkreis Göttingen

Der Landkreis Göttingen hat es sich mit seinem Klimaschutzkonzept zur Aufgabe gemacht bis 2040 alle benötigten Energien aus erneuerbaren Energien zugewinnen. Mit einem offenen Brief richten sich nun die Bürgerinitiativen proBarterode, proEsebeck, Deppoldshausen, Gegenwind Groß Ellershausen/Hetjershausen e. V., Initiative Gieboldehausen, ProRegion Sieboldshausen-Volkerode und Pro-Region-Wendebach an die Politik des Landkreis Göttingen mit einem Aufruf zur verträglichen Gestaltung. Der Brief gibt die Bedenken der Initiativen wieder und stellt die Fragen welche z.Z. nicht oder nur unzureichend Beantwortung finden, aber vor einem Weiterführen der bisherigen Politik richtungsweisend sein sollten.

[PDF-Downlaod]

Samstag, 1.6.2013

Ergebnis der Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt, Natur- und Klimaschutz

Bei der Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt, Natur- und Klimaschutz wurde über den Antrag beraten, auf dem Wüster Berg im Bereich der Gemeinde Gleichen eine Sonderbaufläche für Windenergie auszuweisen. Antragsteller ist die Windkraft Wüster Berg GmbH aus Niedernjesa.

Dieser Antrag wurde einstimmig zurückgestellt.

Von Seiten der Gemeinde Friedland aus, wird z.Z. ein Gutachten zur Avi-Fauna erstellt, dieses wird bis ca. Oktober d.J. dauern.  Nach der Vorlage des Gutachtens will die Gemeinde Friedland dann weiter beraten.  Vor diesem Hintergrund wurde einstimmig beschlossen, den Antrag bis zu diesem Zeitpunkt zurückzustellen und weitere Beratungen aufzunehmen, wenn Friedland auf die Gemeinde Gleichen zukommt. 

Des Weiteren wurde beschlossen, dass die Gemeinde eine Veranstaltung organisiert, an der unter Moderation Befürworter von Windenergie und Kritiker ihre Standpunkte darstellen. Diese Veranstaltung soll öffentlich sein und den Bürgerinnen und Bürgern Gelegenheit geben, sich ein eigenes Bild zu machen. Stattfinden soll die Veranstaltung nach den Sommerferien. 


Dienstag, 9.5.2013

Aktuelle Lage

Die Windkraft Wüster Berg GmbH, Niedernjesa, hat mittlerweile an die Gemeinde Gleichen den Antrag gestellt, auf dem Wüster Berg eine Sonderbaufläche Windenergie auszuweisen, also ein Vorranggebiet.

Grafik der geplanten WKAs:


Würde Gleichen ein Vorranggebiet ausweisen könnten insgesamt 4 WKAs errichtet werden. Ohne Gleichen wären 2-3 Anlagen möglich.


Am 22.04.2013  hat die Bürgerinitiative in einem Brief an den Gemeindebürgermeister, alle Mitglieder des Gemeinderats sowie an die Ortsratsmitglieder von Reinhausen und Diemarden Einwendungen gegen das Vorhaben der Wüster Berg GmbH, Niedernjesa, erhoben, auf dem Wüster Berg eine Sonderbaufläche Windenergie auszuweisen.

Am 29.04.2013 übergab die Bürgerinitiative 456 Unterschriften. Darin sprechen sich 456 Menschen gegen Windräder in der Region Wendebach, gegen die Zerstörung der schönen Landschaft um den Wendebachstausee, gegen Zerstörung von Lebensraum für Menschen und Tierwelt, gegen Belästigung durch Lärm, Schlagschatten, Diskoeffekt und Befeuerung, gegen Gesundheitsgefährdung durch Infraschall und Wertverlust der Immobilien aus.

In der Sitzung vom Ortsrat Reinhausen vom 7.5.2013 sprach man sich nun gegen den Antrag der Windkraft Wüster Berg GmbH aus.

Weiter wird am 27.5.2013 in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt, Natur- und Klimaschutz beraten. Nach nicht-öffentlicher Beratung im Verwaltungsausschuß wird dann endgültig in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats über den Antrag entschieden.

Um unsere Interessen deutlich zu machen, ist es sehr wichtig, dass viele von uns an den öffentlichen Sitzungen teilnehmen. Dadurch können wir deutlich machen, dass solche Industrieanlagen am Wüster Berg auf dem Gleichener Gemeindegebiet von der Mehrheit der Bevölkerung aus den bekannten Gründen abgelehnt werden.

Wir bitten darum, auch weiterhin der Gemeinde den Bürgerwillen durch Teilnahme an öffentlichen Terminen und Aktionen zu zeigen. Zusätzlich kann sich jeder selbst mit einem Brief an den Bürgermeister und den Rat der Gemeinde Gleichen wenden.

Die Bürgerinitiative stellt für diesen Zweck einen Briefentwurf zur Verfügung, mit der Bitte, dass möglichst viele diesen Brief an die Gemeinde Gleichen schicken!

Briefentwurf: Download

Dienstag, 23.4.2013
Info-Stammtisch: "Windkraft Wahn und Wirklichkeit"

Am Sonntag den 21.4.2013 fand der Info-Stammtisch zum Thema "Windkraft - Wahn und Wirklichkeit und Alternativen" statt. Für all diejenigen denen es nicht möglich war dabei zu sein, hier ein Artikel der die wichtigsten Inhalte enthält.

Zum Artikel: Windkraft - Wahn und Wirklichkeit

Die Windkraft Wüster Berg GmbH, Niedernjesa, hat mittlerweile an die Gemeinde Gleichen den Antrag gestellt, auf dem Wüster Berg eine Sonderbaufläche Windenergie auszuweisen, also ein Vorranggebiet. Dieser Antrag soll am 07.05.2013 in der Sitzung des Ortsrats Reinhausen und am 03.06.2013 in der Sitzung des Ausschusses für Planung, Umwelt, Natur- und Klimaschutz behandelt werden.
Um unsere Interessen deutlich zu machen, ist es sehr wichtig, dass viele von uns an den beiden Sitzungen teilnehmen. Dadurch können wir deutlich machen, dass solche Industrieanlagen am Wüster Berg auf dem Gleichener Gemeindegebiet von der Mehrheit der Bevölkerung aus den bekannten Gründen abgelehnt werden.


Sonntag, 7.4.2013
Info-Stammtisch mit dem Thema: "Rotmilan" 

Hauptschwerpunkt des Treffens waren Informationen über den Rotmilan:

  • > Erkennungsmerkmale, vor allem im Flug
  • > Nahrungssuche und Paarungsverhalten
  • > Brutverhalten
  • > Revieransprüche
  • > Artenschutz
  • > Gefährdung durch Windenergieanlagen

Der Rotmilan ist im Hinblick auf die Ausweisung von Potenzialflächen für Windenergie kürzlich von einem sogenannten harten Tabu-Kriterium zu einem weichen Kriterium zurückgestuft worden. Er erhält also nicht mehr im bisherigen Umfang Schutz durch die geltenden Vorgaben.

Die Gemeinde Friedland muss aus diesem Grund für alle möglichen Windnutzungsflächen neue Gutachten und Bewertungen erstellen.

Auf dem Reinhäuser Berg und dem Wüster Berg leben Milane und scheinen dort auch Horste zu bewohnen. Der Abstand dieser (zurzeit noch nur vermuteten) Horste zu den geplanten Windrädern wäre so gering, dass auch unter dem Gesichtspunkt des weichen Kriteriums unserer Meinung nach ein Bau von Windrädern nicht vertretbar wäre.

Wir bitten daher alle um Mithilfe bei der Registrierung der Rotmilane, um hier genauere Angaben machen zu können:

      • > Wann fliegt er?
      • > Wie fliegt er?    (Balzflug, Beuteflug, Beutetransport zum Horst, etc.)
      • > Wie viele fliegen gleichzeitig?    (Es sind schon 3 auf einmal gesichtet worden!)
      • > Wo genau fliegt er?
      • > Wo fliegt er hin?

Eine entsprechende Karte und eine Sichtungstabelle befindet sich in der Rubrik Aktiv werden

Zum nächsten Treffen am 21.04.2013 mit dem Schwerpunktthema: "Windkraft - Wahn und Wirklichkeit und mögliche Alternativen" werden wir auch in Diemarden einladen.


Sonntag, 17.3.2013
Unterschriftenübergabe

Wer die Samstagsausgabe des Göttinger Tageblatts verfolgt hat weiß bereits, dass unsere Bürgerinitiative Pro-Region-Wendebach Mitte letzter Woche insgesamt 456 Unterschriften an die Gemeinde Friedland übergeben hat.
456 Menschen sprechen sich darin gegen Windräder in der Region Wendebach, gegen die Zerstörung der schönen Landschaft um den Wendebachstausee, gegen Zerstörung von Lebensraum für Menschen und Tierwelt, gegen Belästigung durch Lärm, Schlagschatten, Diskoeffekt und Befeuerung, gegen Gesundheitsgefährdung durch Infraschall und Wertverlust der Immobilien aus.


2.3.2013
Aktuelle Lage

Die Bürgerinitiative Pro-Region-Wendebach setzt sich für den Erhalt der Region Wendebach ein. Dieses Gebiet wird von zwei Gemeinden geteilt.

Die rote Linie zeigt die Grenze der Gemeinde Friedland. Angrenzend nach rechts befindet sich die Gemeinde Gleichen:

Gemeindefriedland
Anmerkung: Zur Vergrößerung auf das Bild klicken
Quelle: maps.google.de

Beide Gemeinden sind gesetzlich dazu verpflichtet im Flächennutzungsplan der jeweiligen Gemeinde Vorrangflächen für mögliche Windkraftanlagen auszuweisen. Die Gemeinde Gleichen hat dies bereits getan und bestätigte erst kürzlich  auf der letzten Ortsratssitzung, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt von der Gemeinde Gleichen keine weitere Ausweisung von Vorrangflächen für Windkraftanlagen geplant sei. 

Für die Teilflächen des Reinhäuser Bergs und des Wüster Bergs, die auf dem Gebiet der Gemeinde Gleichen liegen, wird es somit keine Flächenausweisung geben. (siehe Grafik oben)

Die Gemeinde Friedland muss die gesetzliche Vorgabe zur Ausschreibung von Vorrangflächen jedoch noch beschließen.  Die Kriterien der Auswahl solcher Flächen ergeben sich aus gesetzlich vorgeschriebenen Bestimmungen zum Abstand zu Wohnsiedlung, Einzelhäuser, Brutplätzen von gefährdeten Vögeln, Naherholungsgebieten etc..

Daraus ergeht für die Gemeinde Friedland folgende mögliche Ausweisung von 18 Vorrangflächen:


verfügbarepotenzialflächen
Quelle:http://friedland.de/pics/medien/1_1356084906/956SSL1-Karte_04_Potenzialflaechen-a.pdf

Siehe dazu auch den Abschnitt  "Potenzialflächenausweisung der Gemeinde Friedland" unserer Homepage.

Am 28.2.2013 beschloss der Gemeinderat Friedland einstimmig, dass alle 18 Flächen, die in der Potenzialstudie der Gemeinde aufgeführt sind, in das Verfahren zur Ausweisung von Vorrangflächen aufgenommen werden sollen.

Dies soll unabhängig davon geschehen, ob für die Flächen besondere Restriktionen vorhanden sind, die eine Errichtung von Windanlagen erschweren. Damit sind auch die Flächen von Wüster Berg und Reinhäuser Berg, die zur Gemeinde Friedland gehören, in dem Verfahren.

Zum jetzigen Zeitpunkt liegen  bereits Pläne des Konzerns Vattenfall zur Errichtung eines Windparks vor. Diese beinhalten 5 Windkraftanlagen auf dem Reinhäuserberg.
Des Weiteren liegen Pläne zur Errichtung eines "Bürgerwindparks" auf dem Wüsterberg mit insgesamt 4 Windkraftanlagen vor. 

Würde die Gemeinde Friedland keine Vorrangflächen ausweisen, könnten Investoren und interessierte Landeigentümer klagen und eine gewünschte Ausweisung, sofern nach oben genannten Kriterien zulässig, erzwingen. 

Die Gemeinde wird, nach der Sitzung des Gemeinderat am 28.2.2012, auf mögliche Investoren zugehen und diese auffordern, ihre Planungen vorzustellen. Zudem wurden die betroffene Bürger aufgefordert, ihrerseits ihre Einwände schriftlich und sachlich vorzubringen, die gegen eine Errichtung von Windenergieanlagen an bestimmten Orten sprechen.
Unser Strandpunkt, den die Bürgerinitiative Pro-Region-Wendebach vertritt, wird auf unserer Startseite thematisiert: Home.


Wir wollen den Erhalt des Naherholungsgebiet Wendebach und den Erhalt der Attraktivität unserer Landschaft im Süden von Göttingen in Bezug auf Naturschutz und -erhalt, sowie als Wohnort und Erholungsraum.

Um unserer Stellung als Bürgerinitiative möglichst viel Gewicht zu geben, müssen wir der Aufforderung vom 28.2.2013 nachkommen und möglichst effektiv Stimme zeigen. Dies können wir tun indem wir möglichst viele Mitstreiter gewinnen und Unterschriften sammeln, sowie durch  Briefe,  die möglichst zahlreich an die Gemeinde Friedland geschickt werden.


Das Interesse bzgl. des Erhalts der Region Wendebach gilt es, von allen die von der Region profitieren, hochzuhalten.  Die Politik ist angewiesen den Bürgerwillen zu berücksichtigen. Mit Briefen und Unterschriften zeigen wir der Politik diesen Bürgerwillen und geben ihr dadurch mehr Handlungsspielraum das allgemeine Interesse des Erhalts der Region Wendebach umzusetzen.

Mehr zum Thema Handeln auf: Aktiv werden

 --> Aktiv werden <--
___________________________
Termine  

nächster Stammtisch:

Der nächste Info-Stammtisch wird unter 
Berücksichtigung der Termine des Rates der
Gemeinde Friedland kurzfristig angekündigt.

___________________________
Partnerseiten

Bürgernetzwerk Energiewende

Vernunftkraft.de

___________________________
Neues


Exclusiv im Ersten, 1.8.2016
Reportage: Der Kampf um die Windräder
Eine sehr kritische und aufschlussreiche Reportage über das Thema Windkraft:
[daserste.de]

Andreas Kieling, 14.7.2016
Video über Vogelschlag
Andreas Kieling (Dokumentarfilmer und Filmproduzent) über Vogelschlag an Windkraftanlagen:  

[youtube.de]

[facebook.de]

Darmstädter Manifest

"Unser Land steht im Begriff, ein kostbares Gut zu verlieren. Der Ausbau der industriellen Windenergienutzung...." [...weiterlesen]

mmnews.-de, 1.6.2013
Wind-Turbinen-Syndrom
"[...]Eine revolutionäre Studie der kalifornischen Medizinerin NINA PIERPONT hat WTS jetzt nachgewiesen." [...weiterlesen]

BI-Pro Wendebach, 19. Mai 2013
Neue Collage - Niedernjesa


[...zur Rubrik: "Bilder"] 

t-online.de, 9.5.2013
Analyst warnt vor weiter steigenden Strompreisen
"Verkehrte Welt am Strommarkt: An der Leipziger Energiebörse wird Strom immer billiger, die Marktpreise sind im freien Fall. Doch die Endkunden dürften davon nach Experteneinschätzungen nicht profitieren.[...weiterlesen]

goettinger-tageblatt.de, 8.5.2013
Wind- und Solarstromproduktion auf Rekordhoch
"Der spät, aber dafür sonnenreich gestartete Frühling beschert Deutschland eine Ökostromproduktion auf Rekordniveau. Zum Problem wird bei der Energiewende die zeitgleiche Kohlestrom-Renaissance." [...weiterlesen]

wind-watch.org , 7.4.2013
Rotmilane verschwinden
"In Italien schrumpfte eine Population von 12-15 Paaren auf ein Paar nach Errichtung großer Windparks; die Besetzung eines winterlichen
Schlafplatzes sank von 80-130 Rotmilanen auf maximal 8" [...weiterlesen]

vogelwarte.ch , 7.4.2013
Kollisionsgefahr für Greifvögel veringern
"Windräder stellen insbesondere für grosse Vögel eine tödliche Gefahr dar. Eine Computersimulation der Schweizerischen Vogelwarte Sempach zeigt, dass der negative Einfluss auf Greifvogel-Populationen kleiner ist, wenn Windräder in wenigen Windparks gruppiert sind." [...weiterlesen]

BI-Pro Wendebach, 31. März 2013
Neue Collagen - Diemarden, Ballenhausen


[...zur Rubrik: "Bilder"] 

BI-Pro Wendebach,  23.3.2013
Update
Der Text zum Thema Mensch und Gesundheit wurde erweitert und neue Links hinzugefügt.
[...zur Rubrik: "Mensch und Gesundheit"] 
[...zur Rubrik: "Links"]  

goettinger-tageblatt.de, 18.3.2013
Windräder werden für Fledermäuse und Vögel zur Todesfalle
"Die neue Landesregierung will die Windkraft „natur- und artenschutzverträglich“ ausbauen. Die Rotoren werden jedes Jahr für tausende Vögel und Fledermäusen zu Todesfallen."
[...weiterlesen]
Aus der Rubrik "Aktiv werden", 20.3.2013
Helft dem Rotmilan
Um dem Rotmilan zu helfen und die Bürgerinitiative zu unterstützen, unser Aufruf ein Sichtungsprotokol und Sichtungskarte zu führen.
[...zur Rubrik: "aktiv werden"
[...zur Rubrik: "Natur und Landschaft"]  

goettingerland.de, 20.3.2013
Rotmilan im Göttinger Land
"Wussten Sie schon?
Derzeit wird der Weltbestand auf ca. 22.000 Brutpaare geschätzt, wobei davon allein in Deutschland etwa die Hälfte beheimatet ist!"
[...zur Rubrik]     

Vernunftkraft.de - Kommentar, 11.3.2013
Artikel - DER SPIEGEL Nr.19/2013
"Es hat sich etwas verändert im Energiewendeland Deutschland. Der überstürzte Abschied von der Atomenergie hat die politischen Fronten verschoben, alte Koalitionen sind zerbrochen, und neue haben sich gebildet. Da mutieren die Grünen plötzlich zu Anhängern einer beispiellosen Industrialisierung ganzer Landstriche"
[...weiterlesen]

Welt am Sonntag,  3.3.2013
Vogelfrei
"Bald kehren sie zurück aus dem Süden: Amsel, Drossel, Fink, Star – und alle anderen. Ob das in ein paar Jahren noch so sein wird, ist ungewiss. Denn die Lebensgrundlage der Vögel wird zerstört – auch eine Folge der Energiewende. Geht es um das Weltklima, steht der Artenschutz hintenan"
[...weiterlesen]

....zum Archiv